Anbau und Ernte des Dinkels

Der Dinkel wird im Herbst angebaut. Nach der Winterruhe wächst der Dinkel bis zu einer Höhe von ca. 120 cm heran. Mitte bis Ende August ist die Erntezeit. Durch die spezielle Form der Ähre, wo jeweils zwei Dinkelkörner in einer Spelze eingeschlossen sind, ist jedes einzelne Korn von den Umwelteinflüssen wie, Feinstaub, Umweltverschmutzung oder saurem Regen geschützt.

Die Verarbeitung des Dinkels erfordert allerdings zusätzlichen Aufwand, so muss dieser nach der Ernte mit dem Mähdrescher, „entspelzt“ werden. Bei diesem Vorgang werden die Dinkelkörner mit einem Schlägel aus der Spelze geschlagen.

Durch die anschließende Reinigung und Trennung der Dinkelkörner von der Spelze erhält man den Dinkel um ihn anschließend weiterverarbeiten zu können.

So wird unser Dinkelkorn veredelt!

Dinkel Korn

Dinkel Körner erhält man nicht, wie bei anderen Getreidesorten direkt nach dem Dreschen. Das Korn muss beim so genannten Entspelzen von seiner schützenden Hülle befreit werden.

Dinkel-Mehl (Type 700)

Beim Hellen Dinkelmehl wird nur der Fruchtkörper verwendet. Die Körner werden mit einem Naturmahlstein gemahlen. Das helle Dinkelmehl ist eine hervorragende Alternative zum Weizenmehl, denn die Backwaren schmecken nicht nur köstlich, sie bleiben auch schön hell.

Dinkel Grieß

Grieß ist ein Teil des Mehlkörpers im Inneren des Getreidekorns. Durch das Aussieben des Schrotes lässt der Grieß sich von den anderen Mahlfraktionen trennen. Der Dinkelgrieß enthält außer den Grießkörnchen auch noch kleinere Schalenteile (Ballaststoffe) und den wertvollen Keim, der die meisten Vitamine des Dinkelkorns enthält.

Dinkel Reis

Dinkelreis ist entspelzter, leicht geschliffener Dinkel und enthält sechsmal so viel Ballaststoffe und doppelt so viel Eiweiß wie weißer Reis. Dinkelreis bietet eine klimaschonende Alternative zum konventionellen Reis.

Familie Hofmann

Samesleiternstraße 17
4470 Enns

0676 59 359 60

Der Kompost für unsere Felder kommt von der eigenen Kompostieranlage.

Familie Hofmann

Samesleiternstraße 17
4470 Enns

0676 59 359 60
office@biohofmann.at
facebook

Der Kompost für unsere Felder kommt von der eigenen Kompostieranlage.